Alle Artikel in: Trekking

Rucksackreisen in Skandinavien.

Der Holzvergaser – Kocher

Unabhängig und leicht unterwegs

Warum ein weiterer Kocher?

Ob nun Gas-, Spiritus-, Benzin-, Trockenbrennstoff oder Holzkocher (Hobo) – jedes Prinzip hat seine spezifischen Vor- und Nachteile, bezogen auf das jeweilige Vorhaben. So ist ein Gaskocher mit Abstand der schnellste und komfortabelste Erhitzer und daher für viele Camping- und Reisevorhaben die erste Wahl. Sein Verbrauch lässt sich gut einschätzen und regulieren, die Handhabung ist unkompliziert und relativ sicher.… weiterlesen

Trekkingnahrung II – Dörren

Warum dörren?

Die Essenszusammenstellung für die Jotunheimen-Tour war bezüglich der primären Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß gut durchdacht und balanciert. Auch geschmacklich waren meine Grundzutaten durch die Ergänzung mit Tütensuppen und Brühwüfeln in Ordnung; wenn sich auch gegen Ende der Tour ein gewisser Überdruss einstellte, der auch die Nussmischung betraf. Trotz fettreicher Nüsse für zwischendurch und der Zugabe von gemahlenen Sesam- und Sonnenblumenkernen in die Hauptmahlzeiten, spürte ich gegen Ende der zwei Wochen ein großes Verlangen nach etwas äußerst fetthaltigem wie Erdnusscreme.… weiterlesen

Videoempfehlung: Trekking im Elbsandsteingebirge mit Kai Sackmann

Seit längerer Zeit schon verfolge ich die Tourenvideos von Kai Sackmann auf Youtube, in denen er seinen Zuschauern mit abwechslungsreichen Kameraeinstellungen und etlichen Tipps und Kommentaren interessante und oft wunderschöne Orte der Natur Deutschlands zeigt.

„Wann besucht er endlich die Sächsische Schweiz?“, fragte ich mich oft – und habe mich daher heute besonders gefreut, dass ihn seine letzte Tour nun tatsächlich einmal in meine alte Heimat gebracht hat.… weiterlesen

Schaichtal, Kürbissuppe und eine alte Eiche

Ich mache eine Radtour im Schaichtal (Baden-Württemberg), finde Trinkwasser  an einer Quelle, koche abends schnell eine deftige Kürbissuppe auf meinem Hobo und übernachte in einer Rasthütte. Am nächsten Morgen besuche ich die 450 Jahre alte „Sulzeiche“.

Ausrüstung:
► Schlafsack: http://amzn.to/1SW8THm
► Kocher: http://amzn.to/1SW9mt9
► Topf: http://amzn.to/1Tx2mil
► Trinkflasche: http://amzn.to/1Tx2les

 

Wasserfall Jotunheimen

Jotunheimen

Jeg reiser alene…

 

4 Uhr in der Nacht zum Samstag – ich sitze völlig übermüdet seit mehreren Stunden vor meinem Rechner und drucke nun endlich erleichtert, aber mit einem unangenehmen Gefühl der Unsicherheit meine Buchungsbestätigung. Die Planung der letzten Wochen – über den Haufen geworfen. Wir werden nicht mit dem Auto fahren; wir werden nicht mit der Fähre durch den Oslofjord treiben – wir werden nicht nach Norwegen reisen.

weiterlesen

Auf Odins Wegen

Zwei Jahre nach unserer Kungsledenwanderung in Mittelschweden planen wir eine weitere Reise nach Skandinavien. Ende Juni werden wir wieder die Rucksäcke schultern und dieses Mal für zwei Wochen nach Norwegen aufbrechen. Jotunheimen – das Land der Riesen – ist unser Ziel. Wir erstellen Pack- und To-Do-Listen, tüfteln an einer verbesserten Nahrungszusammenstellung (weniger Kohlenhydrate zugunsten von Fett und Protein), tätigen Einkäufe, bestellen Kartenmaterial und suchen nach günstigen Reisemöglichkeiten.… weiterlesen

Möwe über dem Meer mit Schiff

Kungsleden – Anreise

Der südliche Kungsleden ist ein Fernwanderweg durch die schönsten Gebirgsregionen Mittelschwedens. Er verbindet mit seinen 350 km die Städte Storlien im Norden und Sälen im Süden. Der Weg entlang der schwedisch-norwegischen Grenze ist bei Deutschen besonders beliebt; was sich auf einen in deutscher Sprache verfassten Wanderführer zurückführen lässt, der den südlichen Kungsleden in 17 Etappen von Norden nach Süden beschreibt.

Der Weg führt durch märchenhafte, urwaldgleiche Wälder und Sumpfgebiete sowie über karge Fjälls mit beeindruckender Sicht in die einsame unendliche Weite.… weiterlesen

Wanderer im Regen an einem Teich

Kungsleden – Teil 1

DSC03849Nach ca. 30 min. leichtem Anstieg auf asphaltiertem Weg erreichten wir eine Windschutzhütte an einem kleinen See. Wir bauten das Zelt direkt daneben auf, um unsere Sachen im Fall von Regen schnell unters Dach bringen zu können und um „bequem“ zu kochen. Unsere Grundnahrung bestand aus Reis, Couscous oder Spaghetti – die Wahl fiel auf einen Schnellkoch-Reis, da wir nach der langen Fahrt ziemlich hungrig waren.… weiterlesen

Zelt beim Sonnenaufgang an einem See

Kungsleden – Teil 2

DSC04072Die Nacht auf den harten Bänken der Hütte war recht unbequem und wir standen früh auf, um nicht von rastbedürftigen Wanderern schlafend überrascht zu werden. Schon nach den ersten Schritten musste ich feststellen, dass sich meine Sehnen trotz Kühlens am Vorabend nicht verbessert hatten. Daher trafen wir die Entscheidung, noch bis Mittag in Id Persätern zu verweilen. Außerdem willigte ich nun ein, das Ziel unserer Wanderung etwas herabzusetzen und nur bis zum Helags Fjäll zu gehen; von wo wir in die nächstgrößere Stadt aussteigen wollten.… weiterlesen