Alle Artikel in: Gedanken

Kultivierung des europäischen Geistes.

Traditionelle Holzhütte mit grünem Torfdach zwischen Birken

To outlast without time – when time becomes meaningless

traditional log cabin with turf roof

Every stage of life, every age has its right and its responsibilities. The development of a human being cannot only be understood as a linear path towards a goal. All stations in life stand for themselves, as necessary facets of life experience and their possibilities and duties for both the individual and the entire society. The adult human being should recognize, accept and use his position in the here and now.… weiterlesen

Traditionelle Holzhütte mit grünem Torfdach zwischen Birken

Zeitlos Überdauert – Wenn Zeit bedeutungslos wird

< English version here >

Jeder Lebensabschnitt, jedes Alter hat seine Berechtigung und Aufgaben. Die Entwicklung eines Menschen kann nicht nur linear, einem Ziel folgend, verstanden werden. Alle Stationen im Leben stehen für sich, als sowohl für das Individuum, als auch für die gesamte Gesellschaft notwendige Facetten der Lebens-Erfahrung und ihrer Möglichkeiten und Verantwortungen. Der erwachsene Mensch sollte seine Position im Hier und Jetzt erkennen, akzeptieren und nutzen.… weiterlesen

Über Besitz und Minimalismus

Es ist mal wieder soweit: ein paar Umzugkartons sind in der Zimmerecke gestapelt, der Inhalt des Bücherregals ist bereits in diesen Kisten verräumt. Die beiden Gitarren stehen verpackt in ihren Tragetaschen, so als hätten sie sich viel zu zeitig für ihren Ausflug angekleidet. Wie ein seltsames Pärchen stehen sie da: Warten ausgeh-fertig bis fünf vor irgendeiner vereinbarten Zeit darauf abgeholt zu werden, weil einer der beiden vorher so eine Hektik gemacht hat und das haben sie nun davon.… weiterlesen

Weitwandern und Reisen als universelle Bereicherung

oder:

Gedanken zum Wert
brotloser Individualität.

Verreisen und sich noch mal richtig frei fühlen, bevor es beginnt: das eigentliche Leben. Bevor es ernst wird. Das Abitur oder Studium erfolgreich beendet; nun steht die Reise deines Lebens an: nach Australien oder Neuseeland, Work&Travel vielleicht. Südostasien oder in die USA. Was von der Welt sehen, ungebunden sein und einfach: leben. Darauf folgt der Ernst des Lebens; ja vielleicht das, was geradezu als alternativlos gilt.… weiterlesen

Fachwerkfassade mit Uhr

Eine Radtour nach Bebenhausen

Wochenende – was nun?

Was für ein schöner, sonniger Samstag im Februar – perfekt für eine Radtour! Da nichts im voraus geplant war, musste vormittags zunächst schnell ein Ziel gefunden werden. Zur Wahl standen die Schwäbische Alb oder der Naturpark Schönbuch. Beides hatte seinen Reiz, letztendlich entschied ich mich für das Kloster Bebenhausen bei Tübingen und somit für eine Fahrt durch die Waldgebiete des Schönbuchs.… weiterlesen

Zeitlos Überdauert IV – Die Suche nach Dir selbst

„Das wird heute nichts mehr.“ Ich kippe die letzten glimmenden Zweige aus dem qualmenden Hobo-Kocher aus, falte ihn zusammen und packe alles zurück in den kleinen Rucksack. Vor zwei Minuten begann es zu nieseln, sodass ans Zubereiten einer Mahlzeit hier in diesem ohnehin schon feucht-modrigen Waldstück nicht mehr zu denken war. Auch mit trockener Birkenrinde hatte ich das Holz nicht entzünden können – ich gehe heim, der Weg ist nicht weit.… weiterlesen

Zeitlos Überdauert III – surviving in hostile environment

I want to write down some thoughts I had within the last few weeks. The main thoughts are probably not completely new but I will enrich them with personal experiences. Right now at the beginning I want to state the fact that even if you are surrounded by white people and even if they look quite european you could find yourself in false society with a completely different way of thinking and feeling.… weiterlesen

Buche vor grauem Sandstein

Sacred Homeland

I live and work in south germany because of economic reasons but my true and original home are the fairytale forests and rocks of a region in east germany that is called saxonian switzerland. I was already homesick for months now and the feeling that I don’t belong to the place where I live now became – and still become stronger and stronger. It seems that my spirit/soul or how you want to call it, is deeply in touch with the landscape of my homeland:… weiterlesen

Reinigung durch Klang

Zunächst eine Musikempfehlung:

„Eintritt in die Sphären“

Diese Musik lässt mich am Abend eines verstörenden Alltages wieder zurück zu mir und meiner Natur finden. All die schlechten Eindrücke, Gedankenwürmer, die belastenden Zwänge des sozialen Gegeneinanders sowie der geistige Abfall, der sich in den Hirnwindungen wie Schlamm festsetzt wird hinfortgefegt vom eisigen Schneesturm in unzivilisierten Höhen absoluter Einsamkeit. Filmreife Szenarien spielen sich vor meinem geistigen Auge ab: Eine Gestalt stapft monoton durch Schnee und Eis; ringsum umhüllendes Grau und die schwarze Silhouette einer Bergkette.… weiterlesen