Monate: Januar 2016

Der Holzvergaser – Kocher

Unabhängig und leicht unterwegs

Warum ein weiterer Kocher?

Ob nun Gas-, Spiritus-, Benzin-, Trockenbrennstoff oder Holzkocher (Hobo) – jedes Prinzip hat seine spezifischen Vor- und Nachteile, bezogen auf das jeweilige Vorhaben. So ist ein Gaskocher mit Abstand der schnellste und komfortabelste Erhitzer und daher für viele Camping- und Reisevorhaben die erste Wahl. Sein Verbrauch lässt sich gut einschätzen und regulieren, die Handhabung ist unkompliziert und relativ sicher.… weiterlesen

Zeitlos Überdauert IV – Die Suche nach Dir selbst

„Das wird heute nichts mehr.“ Ich kippe die letzten glimmenden Zweige aus dem qualmenden Hobo-Kocher aus, falte ihn zusammen und packe alles zurück in den kleinen Rucksack. Vor zwei Minuten begann es zu nieseln, sodass ans Zubereiten einer Mahlzeit hier in diesem ohnehin schon feucht-modrigen Waldstück nicht mehr zu denken war. Auch mit trockener Birkenrinde hatte ich das Holz nicht entzünden können – ich gehe heim, der Weg ist nicht weit.… weiterlesen

Trekkingnahrung II – Dörren

Warum dörren?

Die Essenszusammenstellung für die Jotunheimen-Tour war bezüglich der primären Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß gut durchdacht und balanciert. Auch geschmacklich waren meine Grundzutaten durch die Ergänzung mit Tütensuppen und Brühwüfeln in Ordnung; wenn sich auch gegen Ende der Tour ein gewisser Überdruss einstellte, der auch die Nussmischung betraf. Trotz fettreicher Nüsse für zwischendurch und der Zugabe von gemahlenen Sesam- und Sonnenblumenkernen in die Hauptmahlzeiten, spürte ich gegen Ende der zwei Wochen ein großes Verlangen nach etwas äußerst fetthaltigem wie Erdnusscreme.… weiterlesen